Auslagerung Bereich Wasser bei den IWB gestoppt!

Von: Toya Krummenacher

Die IWB prüfte die Gründung einer neuen Betriebsgesellschaft Wasser in Form einer Aktiengesellschaft. Aus unserer Sicht klar ein Privatisierungsschritt des Trinkwassers, der unstreitbar Verschlechterungen der Anstellungsbedingungen für die betroffenen Mitarbeitenden zur Folge hätte, weil das in einer privatrechtlichen Aktiengesellschaft nicht mehr das öffentliches Personalrecht BS angewendet werden kann. Der vpod region basel intervenierte daher auf allen Ebenen: Wir bezweifeln die Verfassungskonformität des Projekts, lassen eine "Auslagerungs-Salamitaktik " im Service Public nicht zu und setzen dezidiert uns für das Personal ein.

Die entschiedene Intervention des vpod region basel hat sich gelohnt: Der Verwaltungsrat lässt das Auslagerungsprojekt fallen, für die Mitarbeitenden bleibt alles beim Alten. Ein Erfolg auf ganzer Linie und ein gutes Beispiel dafür was eine starke Gewerkschaft bewirken kann!

Diese News als PDF