Richtigstellung der Falschinformation des KSBL in der Stellungnahme zum offenen Brief

Das Kantonsspital Baselland (KSBL) hat am heutigen Morgen, 9. April 2020 im Namen des Verwaltungsrates gegenüber den Sozialpartnern Stellung genommen zum offenen Brief des vpod region basel vom 8. April 2020. Darin werden gezielt Falschinformationen verbreitet und der vpod region basel in ein schlechtes Licht gestellt. Eine Kopie ging an den Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft, an den Verwaltungsrat des KSBL, an die Präsidien der Personalvertretungen und an alle Mitarbeitenden. Wir sehen uns deshalb gezwungen, die gezielten Falschinformationen richtigzustellen. Da es uns nicht möglich ist, die Mitarbeitenden des KSBL direkt zu informieren, geht eine weitere Kopie an alle Mitglieder des vpod region basel.

Keine Einzelgespräche, sondern Videokonferenzen mit allen Sozialpartnern

Das KSBL hat in seiner Stellungnahme verkündet, dass der VPOD die Forderung nach Einzelgesprächen gestellt habe:

«Deshalb haben wir die Forderung des VPOD auf Einzelgespräche mit uns abgelehnt.»

Dieser Darstellung müssen wir entschieden widersprechen. Nie hat der vpod region basel das KSBL aufgefordert, Einzelgespräche zu führen. Wir haben das KSBL mehrmals aufgefordert:

« … so schnell als möglich einen bedarfsabhängigen, aber regelmäßigen Austausch (Videokonferenz) im Rahmen der bestehenden paritätischen Strukturen zu etablieren.»

Dies lehnte das KSBL mehrmals ab, obwohl es dazu gemäss Gesamtarbeitsvertrag verpflichtet wäre. Teil der paritätischen Strukturen sind das KSBL sowie alle Sozialpartner im Rahmen des GAV und somit ist dies nahezu identisch mit der GAV-Kommission. Die Darstellungen des KSBL sind somit klar falsch. Dass das KSBL diesen Dialog nun endlich anbietet, wenn auch nach Druck von uns, begrüssen wir sehr und erwarten zeitnahe Terminvorschläge.

Im Sinne der Richtigstellung sowie der Transparenz, und damit der vpod region basel nicht in ein schlechtes Licht gestellt wird, möchten wir den kompletten sozialpartnerschaftlichen Mailverkehr zwischen uns und dem KSBL im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gegenüber allen Adressaten der Stellungnahme des KSBL vom 9. April 2020 offenlegen. Wir gehen davon aus, dass das KSBL nichts zu verbergen hat und ihm Transparenz und eine korrekte Informationslage ebenfalls ein Anliegen sind. Gerne erwarten wir dazu zeitnah eine Rückmeldung des KSBL, ob es damit einverstanden ist.

Demonstration? Wir wollen den sozialpartnerschaftlichen Dialog!

Am Donnerstagmorgen 9. April kam es laut Berichten des KSBL vor dem Spital zu einer Demonstration. Der vpod region basel verurteilt, dass die Leitung des KSBL nicht klar differenziert, wer hinter dieser Demonstration stand und generell von einem Aufruf der Sozialpartner spricht. Wir hatten bis anhin keinerlei Kenntnis von der Demonstration und werden uns deshalb nicht weiter dazu äussern.

Diese News als PDF